17.07.17 10:17 Alter: 3 Jahre
Kategorie: Aktuelles, Pressemitteilungen

Sieger des fünften RIGA-RING-Malwettbewerbs geehrt

Riesenräder, überdimensionale Lebkuchenherzen und liebevoll gebastelte Geisterbahnen gehören zu den Siegern des 5. RIGA-RING-Malwettbewerbs. Nachdem die Soester Kindergärten in den vergangenen Wochen mit Buntstift, Pappe und Pinseln ihre Erlebnisse zum Thema „Kirmes“ bildlich festgehalten haben, wurden heute in der Einkaufspassage an der Steinhoff-Apotheke die fünf Gewinner gekürt. RIGA-RING-Geschäftsführerin Ulrike Ostermann, Lehde-Geschäftsführer Johannes Lehde und Hans Meyer, Vorsitzender des Kinderschutzbundes im Kreis Soest, überreichten den Kindern und ihren Erzieherinnen Gutscheine im Gesamtwert von 1.000 Euro, die die Einrichtungen nun für Spiel- und Lernartikel einlösen können.


Die Jury-Mitglieder Johannes Lehde (J. Lehde GmbH, hintere Reihe von rechts), Hans Meyer (Kinderschutzbund Soest) und Ulrike Ostermann (RIGA-RING Einkaufszentrum) haben den Siegern des Kindermalwettbewerbs zu ihren tollen Gemälden gratuliert.

„Aus den vielen tollen Einsendungen die Gewinner auszuwählen, wird von Jahr zu Jahr schwerer“, sagt Ulrike Ostermann. „Egal ob Einzel- oder Gemeinschaftswerk, die Kinder haben ihre Bilder wieder mit viel Liebe zum Detail gestaltet.“ Hans Meyer vom Kinderschutzbund hebt dabei vor allem die vorbildliche Arbeit der Erzieher hervor: „Sie helfen bei der Ideenfindung, beim Malen und Basteln und lassen den Kindern genug Freiraum, um sich selbst auszuprobieren“, sagt Meyer. „Mit dieser sehr guten künstlerischen Betreuung stärken die Soester Erzieher die Kreativität und das Selbstbewusstsein der Kinder.“

 

Mit einem Gemeinschaftswerk in Form eines Lebkuchenherzens konnte sich der Kindergarten Spatzennest in diesem Jahr den ersten Platz des RIGA-RING-Malwettbewerbs sichern. In seinem Inneren haben die jungen Künstler mit Tusche, Bändern, Pailletten und Luftballons auf Pappe eine Kirmesszene nachgestellt. „Gerade wenn man in Soest lebt, ist Kirmes natürlich ein tolles Thema“, sagt Erzieherin Christel Hollmann vom Kindergarten Spatzennest. „Die Ideen sind geradezu aus den Kindern herausgesprudelt.“

 

Auf Platz zwei schafften es Nawa, Nick, Kiara und Ceren. Die Fünfjährigen hatten für den Kindergarten am Gotlandweg eine Geisterbahn aus schwarz-blauem Karton mit gebastelten Gespenstern eingesendet. Seine Kirmesszene vorm Osthofentor bescherte dem Kindergarten Müllingsen den dritten Platz. Auf Platz vier landete der Regenbogen-Kindergarten mit einem großformatigen Riesenrad samt lächelnden Fahrgästen. Mit ihrer Buntstiftzeichnung vom Kirmesfeuerwerk bescherte Charlotte dem „Kinderhaus“ Platz fünf.

 

„Wir haben noch viele andere Einsendungen bekommen, die es mehr als verdient gehabt hätten, unter den Gewinnern zu landen“, sagt Johannes Lehde. „Leider hatten wir nur fünf Plätze zu vergeben.“ Damit die Kunstwerke trotzdem gebührend gewürdigt werden können, werden die Bilder aller Teilnehmer schon bald in einer Online-Galerie auf der Webseite des RIGA-RINGS zu sehen sein. Die Bilder der Gewinner sind schon jetzt in den Geschäften des Einkaufstandortes ausgehängt.

 

Die künstlerische und musische Bildung der Soester Kinder wird schon seit langem vom RIGA-RING gefördert. Regelmäßig stellt die Ärztehausgalerie wechselnde Bilder von Grundschulen aus. Darüber hinaus unterstützt der Einkaufsstandort die Musikschule Soest mit dem RIGA-RING Stipendium. Aufgrund des großen Erfolgs im vergangenen Jahr gestalten die Kinder der Georgschule außerdem bereits ihren nächsten Kunst-Wandkalender für 2018.