20.08.20 09:27 Alter: 70 Tage
Kategorie: Aktuelles, Pressemitteilungen

Georgschüler zeigen Kunstkalender für 2021

2020-08-18. Soest. Das Coronavirus konnte dem Kunstkalenderprojekt der Georgschule nichts anhaben. Pünktlich zum Schuljahresbeginn stellten Schulleiter Andreas Dittmann und ein gutes halbes Dutzend junger Künstler die neueste Ausgabe des Kalenders vor. Darin enthalten ein Querschnitt über Themen, didaktische Ansätze und praktische Herangehensweisen.


Die Georgschule verkauft den Kalender ab sofort für fünf Euro das Stück im Sekretariat sowie auf diversen Schulveranstaltungen. Mit dem Erlös werden wiederum neue Mal- und Bastelmaterialien für den Kunstunterricht gekauft.

 

Während es in der ersten Klasse um Fertigkeiten wie Prickeln, Ausschneiden und um das Malen mit Wasserfarbe geht, wachsen die Ansprüche im Laufe der Schuljahre. Demzufolge lernen die Schüler in der 4. Klasse nicht nur Künstler wie Rembrandt und van Gogh kennen, sondern befassen sich auch mit abstrakten Werken von Kandinsky, Vasarely oder Miró. Erstmals sind im Georgschul-Kunstkalender auch Beiträge der Offenen Ganztagsschule (OGS) enthalten. Der Schwerpunkt liegt hier auf Faltarbeiten mit Origami-Papier. „Origami ist ja eine mathematisch dominierte Form des Papierfaltens. Wir kombinieren hier also die Fächer Mathe und Kunst, indem wir die Kinder die Origami-Werke auf bunte Hintergründe aufkleben lassen“, erklärt Dittmann.

 

Schulleiter Andreas Dittmann bedankte sich beim Einkaufzentrum Rigaring und dessen Geschäftsführerin Ulrike Ostermann für die langjährige Unterstützung als Mäzen für den Kunstkalender. „Ohne Fremdfinanzierung kriegt man so ein Projekt eben nicht gestemmt.“ Der Kalender werde auch nach Erreichen seines Ablaufdatums von den Familien meist gut verwahrt. „Insbesondere für die Viertklässler, die mit den Sommerferien die Schule verlassen haben, ist der Kalender ein Stück Erinnerung an die Grundschule.“

 

Rigaring-Geschäftsführerin Ostermann freute sich, dass die Unterstützung gut ankommt. „Wir setzen uns seit Jahren bewusst für die Förderung von Kindern im musischen, künstlerischen Bereich ein. Diese vermeintlich weichen Fächer sind ja für die Persönlichkeitsentwicklung sehr wichtig.“ Die Georgschule legt großen Wert darauf, dass Kunst im Alltag der Grundschüler einen Platz findet. So wird z.B. seit Jahren die Kunst-AG angeboten, die jedes Jahr von zahlreichen Kindern freiwillig belegt wird. Aber auch der Georgschul-Wandkalender sowie die regelmäßigen Kunstausstellungen im Ärztehaus des RIGARINGs sind Aktionen, die das Kunstpädagogikkonzept der Georgschule mit Leben füllen.

 

Insgesamt führen 53 Kunstwerke durchs Jahr 2020: Ein Titelbild sowie ein Bild für jede Kalenderwoche, das Motiv abgestimmt auf den Monat und die Jahreszeit. Im Innenteil finden sich Sport- und Naturmotive, Origami-Arbeiten und Sachmotive.

 

Der neue Kunstkalender 2021 kann ab sofort im Sekretariat der Georgschule am Paradieser Weg 92 erworben werden oder über www. georgschule-soest.de.

Der Erlös der verkauften Exemplare fließt zurück in weitere Kunstprojekte der Grundschule.